Fingernägel beißen – Die 2 häufigsten Ursachen für eine gefährliche Angewohnheit

Häufige Ursachen fürs Fingernägel beissen

Gehörst auch Du zu den Menschen, die an ihren Fingernägeln kauen? Würdest Du es Dir gerne abgewöhnen, hast aber keine Ahnung wie? Ganz wichtig, wenn Du mit dem Fingernägel beißen aufhören möchtest, ist es, die Ursachen herauszufinden. So können wir das Übel bei der Wurzel packen, statt nur die Symptome zu behandeln.

Du erfährst gleich die zwei Ursachen, die bei eigentlich jedem Fingernägelbeißer eine Rolle spielen und wie Du damit umgehen kannst. Bitte bedenke beim Lesen, dass nicht genau eine Ursache zutrifft, sondern auch mehrere gleichzeitig Einfluss nehmen können.

Ursache 1: Stress und Druck

Psychologen bezeichnen Fingernägelkauen oft als „Ersatzhandlung“. Wenn Menschen unter Druck stehen, sich unstet fühlen oder gestresst sind, gehen sie teilweise solchen Beschäftigungen nach, um sich zu beruhigen. Stress kann durch die unterschiedlichsten Situationen und Ereignisse ausgelöst werden.

Es kann helfen, dass Du dich erst einmal darauf besinnst, wann genau Du mit dem Fingernägel beißen angefangen hast. Warum ist es genau zu diesem Zeitpunkt geschehen? Wer hat Dich dabei beeinflusst? War oder ist diese Person ein gutes Vorbild? Hat sie immer noch Einfluss auf Dich? Wie kannst Du aufhören, Deine Fingernägel zu verletzen? Diese Fragen können helfen oder zumindest zu neuen Erkenntnissen führen.

Es ist nicht leicht, mit Leistungsdruck umzugehen. Unglücklicherweise begegnet er uns ständig. In der Schule, beim Studium, am Arbeitsplatz und leider sogar oft in der eigenen Familie. Jetzt das eigene Umfeld zu verteufeln, bringt allerdings gar nichts. “Der Mensch, den du im Spiegel siehst, ist schuld. Sonst niemand.” Dieses Zitat stammt von Mickey Rourke und so weh es auch tun mag, er hat recht.

Ähnlich lautet ein Zitat, das ich in einem Buch von Bodo Schäfer gelesen habe: „Wem Du die Schuld gibst, gibst Du die Macht.“ Vielleicht setzt Dich jemand unter Druck, vielleicht hast Du viel Stress. Aber wie Du darauf reagierst und ob Du Dir das gefallen lässt, ist ganz allein Deine Entscheidung. Leiden ist leicht, sei stark und übernimm Verantwortung.

Hier noch ein Soforttipp gegen Stress: Was sehr gut hilft, ist, den Level des Stresshormons Cortisol zu senken. Leichter gesagt als getan? Nein. Wissenschaftliche Studien haben ergeben, das wir durch Änderung unserer Körpersprache unseren Hormonhaushalt und damit indirekt auch unsere Gefühle beeinflussen können.

Eindrucksvoll schildert Sozialpsychologin Amy Cuddy diese Erkenntnisse in einem Vortrag. Laut ihren Ausführungen lässt sich durch das Einnehmen einer selbstbewussten Körperhaltung für gerade einmal 2 Minuten das individuelle Cortisollevel um sage und schreibe 25 Prozent senken.

Ursache 2: Gewohnheit

Da der Körper das Fingernägel beißen zur Entspannung – quasi als Ventil für Stress – nutzt, bereitet die Handlung an sich gute Gefühle. Dadurch wird sie sehr schnell zur Gewohnheit. Jeder Mensch hat Gewohnheiten. Wir gehen früh zur Arbeit, wir ziehen vielleicht den linken Schuh zuerst an und setzen den Rucksack immer zuerst über die rechte Schulter auf.

So eine Gewohnheit zu ändern, erfordert eine Menge Disziplin, weil sie fast schon automatisch ablaufen. Ganz wichtig: Du musst es wirklich wollen. Entscheide Dich bewusst dazu, mit dem Fingernägel beißen aufzuhören. Stelle Dir bildlich vor („visualisiere), wie es sich anfühlt, es bereits geschafft zu haben und wie gut Deine Hände dann aussehen. Diese Vorstellung gibt sehr viel Kraft.

Das wichtigste auf einen Blick:

Hier noch einmal die wichtigsten Punkte, die Du beachten musst, wenn Du mit dem Fingernägel beißen aufhören willst:

  • Stress und Druck sind eine der Hauptursachen.
  • Lass Dich von anderen nicht aus der Ruhe bringen, übernimm Verantwortung für Dein Leben uns setze bewusst Techniken ein, um Deinen Stresslevel zu senken.
  • Besiege die Macht der Gewohnheit durch effektive Zielsetzung und Visualisierung.

Ich denke, Du konntest einiges für Dich mitnehmen. Wenn Du trotzdem noch nicht weiterkommst, helfen Dir die weiteren Artikel und Produkte unserer Seite auf jeden Fall weiter. Ich wünsche Dir alles Gute und viel Erfolg beim Erreichen Deines Ziels: Endlich mit dem Fingernägel beißen aufzuhören!


(Bildcredit: Victor Bezrukov)

1 Antwort
  1. Bernd
    Bernd says:

    Danke für Ihre offene Darlegung im Netz. Am 15.Februau 2014 las ich eher zufällig in Ihren Seiten. Es machte gehörig KLICK im Kopf!! Es sind nun bereits 120 Tage ohne Nägelbeissen! Ich kann meine Fingernägel nun zeigen! Schon lang und gut befeilt.
    Ich erkannte in Ihren Darstellungen drei ganz wichtige Grundlagen:
    1. Will man etwas erreichen, muss man sich selbst darum kümmern!
    2. Alle Dinge entstehen im Kopf!
    3. Nicht auf Hilfe von außen hoffen und/oder warten!!
    Diese Erkenntnisse haben sich in meinem Kopf verankert. Das Erreichte macht mich stolz und zufrieden. Fertig bin ich mit “meiner Arbeit” noch lange nicht! Bestimmt warten irgendwo Stolpersteine, aber ich bin wachsam und werde “bei Gefahr” gegensteuern.
    So ganz zum Schluss: Mein Alter ist gut 65 Jahre und ich kaute seit Beginn des eigenen Denkens.

    Vielleicht helfen meine Zeilen einem Menschen mit gleichen Problemen und Alter? Nur zu, auch Du schaffst es!!!

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>