Hypnose gegen Fingernägelkauen – Erfahrung kann nicht gelöscht, aber ein Gefühl verändert werden

Hypnose gegen Fingernägelkauen

Nägelkauen ist häufig nur eine schlechte Angewohnheit, doch es kann auch ein Hilfeschrei der Seele sein. Dann dient es der inneren Entlastung und dem Stressabbau, wobei diese Handlung im Unbewussten abläuft und ihren bis(s)herigen Weg geht.

Lässt etwa der Druck in der Schule nach, wird das Kauen als Puffer nicht mehr benötigt und kann aufgegeben werden.

Begleitet Sie das Nägelkauen in die Erwachsenenwelt hinein – und dabei meine ich nicht das kurze Knabbern, wenn die Nagelhaut eingerissen ist oder der Nagel selbst eine Feile benötigt – sollten Sie ehrlich zu sich selbst sein und sich die Zeit nehmen, um darüber nachzudenken, warum und in welchen Situationen Sie dieses oftmals schmerzhafte Prozedere ausführen. Wieso Sie sich diesen Schmerzen freiwillig aussetzen, denn oftmals wird leidenschaftlich bis hinter ins Nagelbett vorgebissen. Einem Außenstehenden würden Sie vielleicht sogar mit einer Strafanzeige wegen Körperverletzung drohen, denn Sie würden sich als Opfer fühlen … doch in diesem Fall sind der Täter Sie selbst!

Innerseelische Konflikte können sehr lange in einem schlummern, oftmals werden sie schon in der Kindheit geprägt. Im Laufe der Jahre gären sie vor sich hin, nehmen immer mehr Raum im Leben ein und schleichen durch das Unterbewusstsein wie Geister, die keiner wirklich sehen oder greifen kann. Irgendwann sind sie so mächtig, dass die Seele keine andere Möglichkeit mehr sieht und dem Körper die Aufgabe gibt, zu handeln. In diesem Fall wird der Konflikt “innerer Schmerz” mit dem Auftrag “Nägelkauen” übertüncht (Verdrängung), der aber dadurch nur ein neues Kleid erhält und weiterhin ungelöst in der Tiefe liegt und dort sein Unwesen treiben darf.

Nun liegt es daran, herauszufinden, um welchem Konflikt es sich handelt. Ob und warum er heute noch gebraucht wird (einem Erwachsener stehen andere Möglichkeiten zur Verfügung als einem Kind), wie der unbewusste Automatismus “Nägelkauen” zu verändern ist und was als positiver Ersatz verwendet werden kann.
Der Mensch ist durchaus fähig, die für ihn ungünstigen Verhaltensmuster zu „verlernen“ um neue zu „erlernen“, indem er die alten Muster erkennt, durchbricht und modifiziert.

Die Verbindung zwischen Hypnose und Therapie bezeichnet sich als Hypnotherapie. Unter Einsatz von Hypnose lassen sich körperliche Vorgänge verändern, z.B. die Atmung oder die Durchblutung. Da sich der Fokus bei einer Hypnose nach innen richtet, entfaltet sich zudem die Vorstellungskraft. Traumatische oder belastende Erfahrungen lassen sich “abtrennen” und positiv erleben bzw. abschwächen (Dissoziation). Durch Hypnose werden gewohnte Denk- und Verhaltensmuster im Unterbewussten neu verankert und mit jeder Ausführung mehr als Automatismus abgerufen.

www.hypnosepraxis-brunner.de

(Bildquelle: dearbarbie / compfight.com / cc)

1 Antwort
  1. Marcus
    Marcus says:

    Eine Hypnose kann bei vielen Dingen helfen. Ausschlaggebend ist aber immer die Bereitschaft des betroffenen sich auf so eine Therapie einzulassen. Die Hypnose funktioniert nämlich nicht wenn der Patient zu hohe Erwartungen mit nimmt. Die hohen Erwartungen führen oft zu Misstrauen und Anspannung.

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>